Getriebe neu

Kawasaki ZZ-R 600 Getriebetausch

Veröffentlicht von

Bei einem ZZ-R-Kollegen (E-Modell) haben sich Probleme mit dem Getriebe breit gemacht. Das Symptom war ein herausspringender 4. Gang im oberen Drehzahlbereich mit anschließendem undefinierten Zustand des Getriebes – das Getriebe hing zwischen den Gängen 3 und 4 – ein „Pseudoleerlauf“. Probleme mit herausspringenden Gängen sind bei der Zette nicht unbekannt, oft trifft es jedoch den 2. Gang, die Symptome sind hierbei gleich, die Ursache meist auch. Aufgrund von Abnutzungen von Schaltgabel und Schaltwalze fehlt es an einer exakten Führung der Schaltgabel und der eingelegte Gang nicht mehr richtig gehalten werden. Insbesondere wenn die Last vom Getriebe abfällt, also Teillast, oder gegen Ende des Drehzahlbandes wo die Last am Getriebe nachlässt und die Zahnräder mit nur noch geringer Kraft/Verspannung kämmen. Der Motor ist gut 67.000 km gelaufen, dies bei sportlicher Fahrweise.
Springt der Gang heraus, ist die betreffende Schaltgabel meist abgeschliffen und an der Schaltwalze zeigen sich Einlaufspuren. Im konkreten Fall hier kam hinzu, dass die Feder, welche den eingelegten Gang festhält (laut Werkstatthandbuch: äußerer Schaltmechanismus), verbogen war. Dadurch war die Federkraft herabgesetzt und der eingelegte Gang konnte leichter herausspringen.
Zur Reparatur wurde ein Austauschgetriebe via eBay beschafft. Der Spendermotor hatte laut Angabe des Verkäufers rund 27.000 km auf der Uhr und war ein D-Modell. Das Getriebe von D- und E-Modell sind kompatibel, ich würde sogar sagen: baugleich. Mehr Infos zum Kompatibilität zwischen Teilen von D- und E-Modell sowie die Modellpflege-Änderungen sind gut im ZZR600-Forum dokumentiert: Link zum Forum.
Die Etappen der Reparatur waren (im Groben):

  1. Demontage
    1. Verkleidung (komplett)
    2. Krümmer und Endschalldämpfer
    3. Tank, Luftfilterkasten, Vergaser
    4. am Motor: Kupplungsdeckel, Deckel Zündgeber, Lichtmaschine, Deckel Ritzel,
    5. Hinterrad, damit Kette frei liegt
    6. Öl- und Wasserkühler
  2. Alle Kabel vom Motor lösen
  3. Motor ausbauen
    1. Motorlager lösen, dabei Motor von unten mit Wagenheber unterstützen, Motorlager bzw. Achsen noch nicht ziehen
    2. Motor im vorderen Bereich mit Riemen sichern, diese Riemen halten 2 Helfer
    3. Motorlager bzw. Achsen herausnehmen
    4. Motor absenken und zur rechten Seite herausschwenken
  4. Demontage Ölwanne
  5. Trennen/Spalten des Motors in Höhe Getriebelagerung
  6. Dichtflächen säubern
  7. Getriebe wechseln
  8. neue Dichtmasse auftragen
  9. Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge

Dieser Abriss gibt natürlich nur eine wirklich kurze Zusammenfassung der nötigen Arbeitsschritte wieder. Auf alle Fälle sollte ein Werkstatthandbuch griffbereit liegen, neue Wellendichtringe verbaut werden und bei allen Arbeiten ist penibles und sauberes Vorgehen Pflicht. Etappen dieser Arbeit in einigen Bildern sind in der Galerie zu sehen. Die Arbeiten hier am Beispiel begannen Freitag gegen 17 Uhr, dauerten bis 5 Uhr in die Morgenstunden des Samstags, kurze Pause bis 10 Uhr, dann nochmal bis in den Samstagnachmittag hinein. Anders gesagt: Ein Wochenende sollte man sich Zeit nehmen.
Selbst konnte ich der Zeremonie leider nur gut 4 Stunden am Anfang beiwohnen, die Bilder und Infos sind also zusammengetragen.

 

3 Kommentare

  1. Hallo,

    ich habe das gleiche Problem mit dem Getriebe 4 gang. Läuft zur Zeit, Gas geben vorsichtig und schnell schalten in den 5.
    Leider vor 3 Monaten gekauft ohne größere Probefahrt. Leider, da abgemeldet.
    Dazu kommt noch eine Standzeit. Werde erst mal bis zum Winter fahren und dann eine Aktion.
    Leider bin ich nicht der Schrauber. Muss mir einen suchen in meiner Nähe (48167 Münster).
    Hättest du einen für mich?

    Wünsche alles Gute und Spaß beim Fahren.

    Grüße
    aus Münster

    1. Hallo,

      vielen Dank für Deine Mail.
      Leider kenne ich in deiner Ecke niemanden direkt. Bist Du im Forum http://www.zzr-600.org/index.php angemeldet?
      Wenn nicht, dann empfehle ich dir das dringend. Eine tolle Community und da dort Leute aus ganz Deutschland vertreten sind, hast Du gute Chancen einen verwertbaren Tipp zu bekommen.
      Wenn Du Dich dort anmelden solltest, dann bitte dort kurz vorstellen: http://www.zzr-600.org/viewforum.php?f=33
      Die Vorstellung gehört in diesem Forum zum guten Ton. Dann wird dir sicher auch schnell und kompetent geholfen.

      Viele Grüße und viel Erfolg,
      Schnorpser

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.