ZZ-R 600 - Der Verschleißkreis

Reifenwechsel und der Verschleißkreis

Veröffentlicht von

Im April 2018 steht wieder eine HU an. Beim Fahrzeugcheck fiel mir auf, dass die gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6mm nicht mehr an jeder Stelle des Hinterreifens erkennbar ist. Grund genug also, den Altreifen entsprechend zu verabschieden, restlichen Gummi der Lauffläche zu benutzen und somit erst Recht genug Anlass für einen neuen Pneu zu schaffen.

Doch wie kann man Gummi verbrauchen, ohne viel Zeit und Kilometer „zu beanspruchen“? Eine kurze Überlegung über Reifenverschleiß, dessen begünstigende Faktoren (Wärme und Reibung) brachte rasch die Antwort, welche nahe liegend und einfach zugleich ist: Der Verschleißkreis!

Aber was ist der Verschleißkreis? Ganz einfach: Eine runde Abriebspur von „Verschleißgummi“. Der sogenannte „Verschleißgummi“ ist jene Gummimischung/-schicht eines jeden Reifens, welche direkt unter der gesetzlichen Profiltiefe von 1,6mm quasi mit in den Reifen einvulkanisiert wird.
Diese Schicht dient dem endgültigem Abrieb des restlich benutzbaren Gummis auf der Lauffläche. Wie bei jeder ordentlichen Entsorgung ist es ebenso beim Reifen wichtig, auf Mülltrennung zu achten, auch wenn die Entsorgung des Altreifens natürlich ein Fachbetrieb übernehmen sollte. Als Vorbereitung dieser fachgerechten Altreifenentsorgung kann und sollte der Motorradfahrer deshalb den Verschleißgummi vor Abgabe des Altreifens selbst vom recycelfähigen Grundmaterial trennen. Wie das geht? Ganz einfach: mit Wärme und Reibung. Für beides hält jedes Motorrad ein entsprechendes Fahrprogramm bereit. Anwählbar ist dieses selbst ohne Bordcomputer. Dazu einfach die Vorderradbremse anziehen und mit bedachten Einsatz von Gas, Kupplung und Körper den Reifen vorsichtig, aber bestimmt auf Temperatur bringen. Durch sanftes, seitliches Drücken des Motorrades kann die Reibrichtung gesteuert werden. Mit Hilfe des fixierten Vorderrads entsteht ein Drehpunkt, um welches sich bei fachgerechter Ausführung der Verschleißkreis bildet. Die korrekte Prozesstemperatur kann leicht am entstehenden Rauch erkannt werden. Dichter weißer Rauch zeugt untrüglich von einer optimalen Prozesstemperatur.
Sobald der Kreis vollständig beschrieben wurde kann davon ausgegangen werden, dass der Verschleißgummi ordnungsgemäß verbraucht wurde und der Altreifen nun dem weiteren Entsorgungsprozess zugeführt werden kann.

Noch ein paar technische Angaben und Zahlen…

  • Altreifen: Bridgestone BATTLAX BT S20R 160/60 ZR17 69W tl
  • Laufleistung: ~6.400km in 2 Jahren
  • Neureifen: wird wieder gleiches Modell, da vorn der Typ
    Bridgestone BATTLAX BT S20F 120/60 ZR17 55W tl montiert ist, der bei circa 50% seiner Laufleistung ist
  • Preis Neureifen inkl. Ummontage (Reifen von und auf Felge), neues Metallventil Winkel), Altreifen entsorgen, Auswuchten, Mehrwertsteuer: 147,00€ bei einem lokalen Reifenservice (Reifen Mieth Radeberg)

Meinung zum BT20:
Bisher hat mich der BT20 nie im Stich gelassen, d.h. er hat die Zette stets auf Kurs gehalten. Gleichwohl bin ich kein Fahrer, der ans Limit geht – 1cm Angststreifen sind hinten übrig geblieben. Auch in Anbetracht der Tatsache, dass ich kein Fahrer bin, der ständig hart „Gas-Bremse“ fährt und einen eher runden Fahrstil pflegt, bin ich mit der Laufleistung (~6.400km) des Hinterreifens nicht ganz zufrieden.

Hinweis am Rande:
Der Verschleißgummi sollte stets im nicht-öffentlichen Bereich verschlissen werden, ein Heimweg im öffentlichen Straßenverkehr verbietet sich auch, wenn die Mindestprofiltiefe von 1,6mm nicht eingehalten werden kann. Wer im Straßenverkehr mit abgefahrenen Reifen (also unterhalb der 1,6mm Mindestprofiltiefe) erwischt wird, muss mit Belangung wegen folgenden Tatbeständen rechnen:
(Quelle vom 03.04.2018: https://www.bussgeldkatalog.net/strassenverkehrszulassungsordnung/36-stvzo/)

  • Sie führten das Kraft­fahrzeug bzw. dessen Anhänger, obwohl dessen Reifen keine ausreichende Profil- oder Einschnitt­tiefe bzw. keine aus­reichenden Profil­rillen oder Ein­schnitte besaß.
    Strafe: 60€ und 1 Punkt
  • Sie führten das Kraft­fahrzeug bzw. dessen Anhänger, obwohl dessen Reifen keine aus­reichende Profil- oder Einschnitt­tiefe bzw. keine aus­reichenden Profil­rillen oder Ein­schnitte besaß und gefährdeten dadurch Andere.
    Strafe: 75€ und 1 Punkt
  • Sie führten das Kraft­fahrzeug bzw. dessen Anhänger, obwohl dessen Reifen keine aus­reichende Profil- oder Einschnitt­tiefe bzw. keine aus­reichenden Profil­rillen oder Ein­schnitte besaß. Es kam zum Unfall.
    Strafe: 90€ und 1 Punk

Last but not least…

Ein Video, wie ein Verschleißkreis hergestellt werden kann. Laut meinen Informationen war es der erste Verschleißkreis des Protagonisten im Video 😉

Alternativ: YouTube-Link

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.